Blaues Kreuz

Kassel e.V.

Jahreslosung 2021

web 01 25

„Seid barmherzig, wie euer Vater barmherzig ist!
Lukas 6, 36; Jahreslosung 2021

 

Eins steht fest! Auch in 2021 wir uns Corona - hoffentlich dann allmählich in abgeschwächter Form - Atem halten und unser Leben bestimmen. Warten wir ab, was die nächsten Ministerrunde beschließt.

Klar ist auch, dass das Trennende das Verbindende in den Hintergrund verdrängt. Der Wille zum Konsens, zum Kompromiss wird überschattet durch den Drang nach Absonderung und Spaltung. Nationale Interessen zwischen Völkern, der Egoismus in sozialen und wirtschaftlichen Bereichen bis hin in die zwischenmenschlichen, familiären Beziehungen bestimmen unseren Alltag zunehmend. Keine allzu rosigen Aussichten also.

Aber Gottseidank gibt es auch eine ganz entscheidend andere Sichtweise der Dinge mit der man in das Neue Jahr starten kann, und die unsere gewohnten Betrachtungen total auf den Kopf stellt. Jesus drückt sie in der sogenannten Feldpredigt, dem Pendant zur Bergpredigt bei Matthäus, mit den folgenden Worten aus: "Werdet barmherzig, wie auch unser Vater barmherzig ist." Barmherzigkeit ist die "leidenschaftliche, liebende und helfende Zuwendung Gottes" zu einem in Not oder Schuld geratenen Menschen. Sie ist der Nächstenliebe verwand und eine unzerstörbare, weltverändernde Kraft unseres Herrn, in der ich mich jederzeit geborgen und beschützt weis.

Sicherlich werden wir dieses Ziel, barmherzig wie unsere Vater zu sein, nie erreichen. Aber wir können versuchen mit SEINER Hilfe, diesen richtungsweisenden Vers Schritt für Schritt mit Herz und Hand in die Tat umzusetzen. In den Gleichnissen "Vom verlorenen Sohn und dem barmherzigen Samariter" zeigt uns Jesus beispielhaft schauit nicht auf die Hautfarbe, den gesellschaftlichen Status oder den Kulturkreis aus dem jemand kommt sondern allein auf den Menschen in seiner Not dahinter.

Sie be- und verurteilt nicht, gibt keine besserwisserischen, vorschnellen Ratschläge! Sie ist tatkräftige Hilfe dem Nächstengegenüber, z.B. dem Familienangehörigen, dem Nachbarn oder dem Arbeitskollegen. Anstatt über seine Fehler zu diskutieren, betet sie für ihn.

Gerade wir Betroffenen haben doch Gottes Barmherzigkeit bewusst oder unbewusst erfahren. Nämlich in den Stunden oder Tagen als wir unseren Tiefpunkt hatten und erkannten, dass wir dem Suchtmittel hilflos ausgeliefert waren und unser Leben nicht meht meistern konnten. In dieser "Sternstunde" beschenkte uns der lebendige Gott mit seiner Liebe und Barmherzigkeit. Und viele von uns geben dankbar die uns widerfahrene Barmherzigkeit an diejenigen weiter, die Hilfe suchend zu uns kommen. Mit dem uns von Gott geschenkten Blick für die Not der Betroffenen und ihrer Angehörigen, gilt ihnen, ohne Ansehen der Person, unsere Mitgefühl und unsere Wertschätzung.

Wenn wir Barmherzigkeit als Motiv für unser Handeln annehmen, dann besteht darin die große Chance, die kleine Welt, in der wir zu Hause sind, 2021 liebes- und lebenswerter zu gestalten, indem nicht das Trennende sondern das Verbindende Maßstab für unser Handeln ist. Und ER uns zeigtwem, wann und wo wir Nächster sein sollen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein gesundes gesegnetes Neues Jahr.

Herzlichst, euer
Manfred Engelke
1.Vorsitzender

 

Logo

Testen Sie sich selbst!

125 Jahre Blaues Kreuz Kassel

IMG 20201024 114344Festschrift       

Jahresthema 2021

csm Logo BK Jahresthema 2021 a327b96805

Jahreslosung 2021

Jesus Christus spricht:
Seid barmherzig,wie auch euer Vater barmherzig ist!

Lukas 6,36

Monatsspruch

Neige, HERR, dein Ohr und höre! Öffne, HERR, deine Augen und sieh her!

2. Könige 19,16

freunde

blu prevent